CREW

Steckbrief

Kevin

Darum liebt er das Segeln: Nirgendwo sonst lebt man so intensiv in der Gegenwart wie beim Segeln.

Wollte er mal werden: Bergführer

Lieblingsgummibärchen: rot

Good to know: Neigt zu Übertreibungen (soooo groß war der Fisch ;-). Bewahrt im größten Stress die Ruhe. Schleift gerne Messer.

Christina

Darum will sie mit ihrer Familie die Welt besegeln: “Tell me, what is it you plan to do with your one wild and precious life?” Mary Oliver

Lieblingshörbuch: “Was man von hier aus sehen kann” von Mariana Leky

Lieblingsgummibärchen: weiß und grün

Good to know: Liebt Sailor Moon, der Bootsname passt also doppelt. 😉 Mag keine Endstücke. Lernt Länder vor allem gerne kulinarisch kennen.

Robin

Spitzname: Professor und Kuckuck

Lieblingsgummibärchen: rot

Good to know: 12 Minuten älter als sein Bruder, sehr analytisch

Timo

Spitzname: Frecher Kerl

Lieblingsgummibärchen: rosa

Good to know: Ist sehr fürsorglich und singt gerne

Langfassung

Wir sind Kevin und Christina mit unseren Zwillingen Robin und Timo. Wir sind sehr aktiv und lieben die Natur. Dementsprechend sind unsere Hobbies natürlich Segeln, alpin klettern, wandern, bergsteigen, Ski fahren, Skitouren gehen, biken und einfach alles, was mit den Bergen zu tun hat. Christina liebt  Yoga und joggt gerne.

Kevin hat durch Christinas Schwager 2008 die Liebe zum Segeln entdeckt und dann auch zügig seine ersten Segelscheine gemacht – was ihn interessiert will er auch können und vorallem verstehen. Wissbegierig und -hungrig saugt er alles auf, was es zu dem jeweiligen Thema gibt. Er hat den Funk- und (fast) den SSS-Schein. Christina hat den Pyro- und den SBF See-Schein.

Der erster Törn als Familie startete 2015 – Christina war schwanger.

2016 kamen die Jungs auf die Welt. Danach wurden wir durch einige Schicksalsschläge ganz schön aus der Bahn geworfen. Bei der U3 (Kinderuntersuchung in der 4. Lebenswoche) kam dann noch der Verdacht bei Robin auf, dass er kleinwüchsig sei. Ein Gentest bestätigte, dass er Achondroplasie hat – die häufigste Form von Kleinwuchs. Die Erlebnisse haben uns und unser Weltbild nachhaltig verändert. Was ist wichtig im Leben?

Zusammen haben wir uns wieder ins Leben gekämpft. Als die Jungs knapp sechs Monate alt waren, sind wir mit Freunden rund Elba gesegelt. Das hat hervorragend funktioniert, wir konnten auch mit Kindern reisen. 🙂 2017 sind wir dann alleine als Familie durch Kroatien gesegelt. Trotz Bora, Platzregen und Sturm (sonnige Tage gab es zum Glück auch), war es ein wahnsinnig schöner Urlaub. Die Idee nach “mee(h)r” reifte…

Ab jetzt wurde es spannend. Mee(h)r findet Ihr in unseren Blogposts, viel Spaß!

Um die Privatsphäre unserer Jungs zu schützen, zeigen wir keine Bilder mit ihren Gesichtern oder verdecken sie.